Der neue Peugeot Partner | Medien Peugeot Österreich

Der neue Peugeot Partner

download-pdf
download-image
download-all
Do, 08/05/2008 - 00:00
(48 Ansichten)

Der neue Peugeot Partner ist ein vielfältig einsetzbares, originelles Arbeitsgerät mit hohem Mehrwert, das den Ansprüchen der Kunden an Qualität, Robustheit, Effizienz und Professionalität vollauf gerecht wird.



Seit mehr als einem Jahrhundert werden bei Peugeot Nutzfahrzeuge und Personenkraftwagen produziert. In dieser langen automobilen Geschichte stellt der neue Partner nun den Abschluss einer im Juni 2006 eingeläuteten Phase der Erweiterung und kompletten Erneuerung der Nutzfahrzeug-Modellpalette dar.

 

Die Peugeot Nutzfahrzeugpalette ist nun mit einem Ladevolumen von 2,5 m3 bis 17 m3 die jüngste und umfangreichste auf dem Markt. Da wären einmal der Bipper - der raffinierte Kleintransporter für den Stadtverkehr -, der Partner, der Expert als kompakter Kastenwagen und schließlich der XL-Kastenwagen Boxer. Wie man sieht, bietet die aktuelle Peugeot-Modellpalette für jedes Gewerbe eine adäquate Antwort auf seinen spezifischen Bedarf.

 

 

Der Ausbau des effizienten Angebots für gewerbliche Nutzer erreicht heute mit dem neuen Partner einen weiteren Höhepunkt.

 

 

Der Partner wurde 1995 als leichtes Nutzfahrzeug eingeführt und lief über 761.000 Mal vom Band. Wenn man den Partner in seiner Pkw-Version miteinbezieht, wurden insgesamt 1.332.000 Einheiten erreicht. Der Gesamtabsatz von leichten Nutzfahrzeugen und Pkw ist seit der Markteinführung kontinuierlich angestiegen: von 60.000 Einheiten 1997 auf über 150.000 im Jahr 2007. Seine modellspezifischen Eigenschaften und die zahlreichen Weiterentwicklungen wie seitliche Schiebetüren, Facelift und neue HDi-Motoren, haben diesen Kleintransporter zu einem echten Erfolgsmodell gemacht. Der Gesamtmarkt für Nutzfahrzeuge in Europa (18 Länder) erreichte Ende 2006 ein Rekordniveau von 1.826.000 Zulassungen und weist Ende 2007 ein Wachstum von sechs Prozent auf. Diese besonders in Frankreich, in Großbritannien und in Italien extreme Marktdynamik speist sich aus Produkterneuerungen und einem immer besser auf den Mobilitätsbedarf der Gewerbetreibenden zugeschnittenen Angebot. Das größte Segment auf diesem Markt ist das der Kleintransporter mit einem Anteil von 22,6 Prozent, was 412.000 Zulassungen für das Jahr 2006 entspricht. Mit einer Steigerung von 351.000 Einheiten im Jahr 1997 auf 412.000 im Jahr 2006 oder plus 17,5 Prozent war auch die Wachstumsdynamik in den letzten zehn Jahren in diesem Marktsegment besonders ausgeprägt. Der neue Partner wird - wie auch sein Vorgängermodell - im spanischen Werk Vigo hergestellt. Der neue Peugeot Partner ist ein vielfältig einsetzbares, originelles Arbeitsgerät mit hohem Mehrwert, das den Ansprüchen der Kunden an Qualität, Robustheit, Effizienz und Professionalität vollauf gerecht wird. Die Markteinführung des neuen Partner beginnt in den europäischen Hauptmärkten, ab Mitte 2008 folgen eine Langversion und ein Plattform-Fahrgestell (je nach Markt).

 

 

Zweierlei Längen und ein Ladevolumen der Extraklasse

 

 

Der neue Partner ist in zwei Längen erhältlich (4,38 m oder 4,63 m) und setzt mit seinem Leistungsspektrum im Segment der Kleintransporter völlig neue Maßstäbe. Seine harmonische Linienführung strahlt Dynamik und Robustheit aus. Im Design der Heckpartie ist der Partner perfekt auf den gewerblichen Einsatz zugeschnitten und garantiert eine optimale Ausnutzung des verfügbaren Volumens. So stehen in der Kurzversion ein Ladevolumen von 3,3 m3 sowie eine Nutzlast von bis zu 770 kg zur Verfügung. Bei der Langversion wird ein Volumen von 3,7 m3 bei einer Laderaumlänge von bis zu 3,25 m erreicht. Die Breite von 1,23 m zwischen den Radkästen bietet in beiden Versionen Platz für eine Europalette (1,20 m x 0,80 m).

 

 

Clevere Innenausstattung mit Multiflex-Sitzbank als Highlight

 

 

Der neue Partner - ein bis ins kleinste Detail von Profis für Profis konzipiertes Fahrzeug - wartet mit vielen cleveren und praktischen Lösungen auf, die seinen Benutzern das Leben leichter machen. Die innovative Multiflex-Sitzbank steht für bisher unerreichte Modularität und wird die meisten professionellen Nutzer durch ihre hohe Funktionsvielfalt überzeugen. So ist der dritte Sitz in der Mitte auf dem Kleintransportermarkt in der Tat ein Novum und bietet somit einer dritten Person Platz, was die Einsatzzmöglichkeiten des Fahrzeuges deutlich steigert. Im Ausstattungsprogramm des neuen Partner, der auch mit verblechten oder verglasten Heckflügeltüren verfügbar ist, befinden sich außerdem zwei seitliche Schiebetüren sowie eine Heckklappe mit separat öffnender Scheibe für jederzeit optimalen Zugang zum Laderaum. Für den Transport langer Gegenstände bietet sich das raffinierte Innenraum-Trägersystem über die gesamte Dachlänge an. In der sicheren, robusten Fahrgastzelle des Partner ist für den Komfort der Insassen gesorgt. Bei Bedarf stehen ihnen zahlreiche gut durchdachte Ablagen zur Verfügung.

 

 

Fahrverhalten: Sicherheit und Effizienz in jeder Situation

 

 

Die Karosseriestruktur des neuen Partner ist mit ihrem dreifachen Lastpfad besonders sicher und zuverlässig. Sein Fahrwerk garantiert unabhängig vom Ladezustand jederzeit einwandfreie Fahrdynamik. Die breite, moderne Motorenpalette des Partner bietet für jeden Verwendungszweck das passende Aggregat. Im Sinne des Umweltschutzes wird mit dem 1,6 l HDi FAP 66 kW (90 PS) auch ein Antrieb mit Rußpartikelfiltersystem FAP mit Additiv angeboten. Sicherheitselemente wie sechs Airbags oder ESP tragen zur Insassensicherheit bei.

 

 

Ein Highlight in Sachen Kommunikation: das innovative Fuhrparkmanagementsystem

 

 

Beim neuen Partner als modernem Automobil wird Kommunikation natürlich groß geschrieben. So stehen mit dem Partner innovative Dienstleistungen wie das Telematikmodul für das Fuhrparkmanagement zur Verfügung. Ein in die Fahrzeugelektronik integriertes Steuergerät sendet im GPRS-Modus Informationen an eine PSA Peugeot Citroën Service-Plattform. So werden Daten, wie die gefahrenen Kilometer, der Ölstand oder die Kilometer bis zur nächsten Wartung regelmäßig automatisch an die Fuhrparkleitung geschickt. Diese Informationen können dann zur Optimierung der Betriebskosten der jeweiligen Fahrzeugflotte verwendet werden. Dieser innovative Service kommt zum ersten Mal beim neuen Partner zum Einsatz und wird in einigen Ländern als Nachrüstlösung angeboten (in Österreich derzeit nicht verfügbar). Professionelle Nutzer werden sich über die hochwertige Konzeption des neuen Partner freuen. Sein Leistungsangebot, das in diesem Segment Schule machen wird, seine Modularität und die übrigen cleveren Lösungen machen den Alltag mit ihm zum Genuss.

 

 

 April 2008

 

Scroll