Peugeot 3008 HYbrid4: Das erste Serienfahrzeug der Welt mit Full-Hybrid-Diesel

download-pdf
download-image
download-all
Di, 14/02/2012 - 00:00
(117 Ansichten)

- Revolutionäres Zusammenspiel von Diesel- und Elektromotor
- Überragende Leistungswerte und vorbildlicher Verbrauch
- Emissionsfreier Elektro-Modus und vier angetriebene Räder



Peugeot setzt erneut Maßstäbe bei Umwelteffizienz und Fahrvergnügen. Mit dem 3008 HYbrid4 bringt die französische Löwenmarke den ersten in Serie gefertigten Full-Hybrid-Diesel der Welt auf den Markt. Die innovative Kombination des sparsamen Dieselaggregats 2.0 HDi FAP (120 kW/163 PS) mit einem emissionsfreien Elektromotor (maximal 27 kW/37 PS) beschert dem 3008 HYbrid4 überragende Verbrauchs- und Leistungswerte.

Trotz des gewaltigen maximalen Drehmoments von kombiniert 450 Newtonmeter konnte der Kraftstoffverbrauch des 3008 HYbrid4 laut EUTestzyklus signifikant reduziert werden auf Versions-abhängig nur 4,0 bzw. 3,8 Liter auf 100 Kilometer, was einer außerordentlich geringen Kohlendioxid-Emission von 104 bzw. 99 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht. Damit liegt der Kraftstoffverbrauch des 3008 HYbrid4 um 35 Prozent niedriger als bei Fahrzeugen dieser Kategorie mit vergleichbarer Leistung.

Die Gesamtleistung des ersten Großserien-Full-Hybrids, der auf einen Dieseldirekteinspritzer als Verbrennungsmotor setzt, beträgt beeindruckende 147 kW (200 PS) und wird situationsabhängig an alle vier Räder übertragen.

Der sparsame Zweiliter-Selbstzünder treibt die Vorderachse an, der emissionsfreie, im Heck  latzierte Elektromotor die Hinterachse. Auf diese Weise verfügt die Hybrid-Variante des mehrfach ausgezeichneten Crossover 3008 über einen effizienten und jederzeit souverän agierenden 4WD-Antrieb.

Höchste Funktionalität, konkurrenzloses Konzept

Technische und stilistische Avantgarde zeichnet auch die Serienmodelle des 3008 HYbrid4 aus. Dabei führt Peugeot diese innovative Technologie nicht in einem hochpreisigen Oberklasse-Auto ein, sondern demokratisiert den Fortschritt durch den Start in der Kompaktklasse. Zwei Versionen stehen zur Wahl: Der 3008 HYbrid4 99g, der mit einem kumulierten Verbrauchswert von nur 3,8 Liter auf 100 Kilometer glänzt, und der 3008 HYbrid4, eine noch besser ausgestattete Variante mit einem Verbrauchsmix von vier Liter.

Neben dem innovativen Antrieb und dem großzügigen Raumangebot der Crossover-Karosserie verfügt der 3008 HYbrid4 über viele serienmäßige Annehmlichkeiten wie Zwei-Zonen- limaautomatik und automatische Feststellbremse oder Geschwindigkeitsregelanlage. Ein schwarz glänzender Heckspoiler und Leichtmetallräder sorgen für einen sportlichen Auftritt.

Die besser ausgestattete Variante hat neben größeren 17-Zoll-Rädern mit Breitreifen zusätzlich unter anderem Festplatten-Navigation und Head-up-Display serienmäßig. Das Interieur ist in den Farbwelten Grau oder Schwarz ausgeführt.

Signifikante Reduzierung von Verbrauch und Emission

Die HYbrid4-Technologie basiert auf der geballten Entwicklungskompetenz der Marke Peugeot bei Verbrennungs- und Elektromotoren, dem STOP & START-System der neuesten Generation und dem elektronisch gesteuerten Schaltgetriebe 6-Gang ASG6. Über einen Drehschalter auf der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen vier Fahrprogrammen wählen:

Auto, 4WD, Sport und ZEV (Zero Emission Vehicle). Im „Auto“-Modus fährt der 3008 HYbrid4 rein elektrisch bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h, von der Fahrzeugelektronik gesteuert. Erzwingt der Fahrer über den „ZEV“-Modus den rein elektrischen Vortrieb, ist dieser bis zu einem Tempo von 60 km/h möglich. Die Reichweite im geräusch- und abgasfreien reinen Elektrobetrieb beträgt rund vier Kilometer. Situationsabhängig schaltet sich automatisch der Verbrennungsmotor zu und beschleunigt den 3008 HYbrid4 bei Bedarf auf bis zu 191 km/h. Den Sprint von null auf Tempo 100 erledigt der 3008 mit der sprichwörtlichen Kraft der zwei Herzen im „Sport“-Modus in eindrucksvollen 8,5 Sekunden.

Eigenständiger optischer Auftritt

Äußerlich unterscheidet sich der HYbrid4 von den konventionell angetriebenen Modellen des 3008 unter anderem durch einen neuen Kühlergrill mit zwei dominanten, horizontalen Chromstreben. In Kombination mit dem LED-Tagfahrlicht in den neu gestalteten Halogenscheinwerfern betonen sie das individuelle Auftreten des HYbrid4 innerhalb der 3008-Familie. Motorhaube und Heckklappe ziert das große, neu gestaltete Markenemblem von Peugeot.

Die aktive und passive Sicherheit ist Peugeot-typisch auf höchstem Niveau. Sechs Airbags, ABS und ESP mit einer speziell auf die Bedürfnisse des Hybridantriebs abgestimmten Antriebsschlupfregelung (ASR) sind Serie. Beim EuroNCAP-Crashtest erreichte der 3008 die Bestwertung von fünf Sternen.

Beispiellos effizienter Hybridantrieb

Der Technologieführer für Dieselantriebe Peugeot ist weltweit der erste Automobilhersteller, dem es gelungen ist, die Vorteile der Selbstzündertechnik mit denen des Elektroantriebs in einem beispiellos effizienten Hybridantrieb zu vereinen. Der 3008 HYbrid4 empfiehlt sich damit als ideales Fahrzeug für Kunden, die ein Auto mit Spitzentechnologie besitzen wollen, und für alle, die nach immer besseren Leistungen im Hybridsegment verlangen. Moderne Dieselmotoren haben einen deutlich höheren thermodynamischen Wirkungsgrad als Benzinmotoren, was sich bei gleichem Hubraum in einem Verbrauchsvorteil von ungefähr 30 Prozent niederschlägt. In Kombination mit einem Elektromotor ermöglicht das eine signifikante Verbrauchs- und Schadstoffreduzierung, mit der Peugeot erneut seine führende Rolle bei Umwelteffizienz und Umweltbewusstsein im Automobilbau unter Beweis stellt.

Auch die Fahrdynamik des 3008 HYbrid4 ist beispiellos in diesem Segment. Der parallele Antrieb von Diesel- und Elektromotor wirkt sich bei Beschleunigungsvorgängen unmittelbar leistungssteigernd aus (Boost-Funktion). Die addierte Maximalleistung des 3008 HYbrid4 beträgt dann 147 kW (200 PS), also die 120 kW (163 PS) des 2.0 Liter HDi FAP plus die kurzzeitige Spitzenleistung des Elektromotors von 27 kW (37 PS). Die Dauerleistung des Permanentmagnet-Synchronmotors, der antriebsoptimiert als Heckmodul integriert ist, beträgt 20 kW (27 PS) und 100 Nm. Das kombinierte Drehmoment liegt bei maximal 450 Nm.

Unerreicht niedriges Verhältnis von CO2-Ausstoß zu Leistung

Das maximale, vom Selbstzünder abgegebene Drehmoment beträgt 300 Newtonmeter (Nm), das Drehmomentmaximum des Elektromotors liegt kurzzeitig bei 200 Nm. Mit diesen Werten bewegt sich der 3008 HYbrid4 auf Rekordniveau, was das Verhältnis von CO2-Ausstoß zu maximaler Leistung betrifft, und bildet so eine neue automobile Synthese, die Umweltansprüche und Fahrspaß in einmaliger Form verbindet.

Zum Start seiner modularen Hybridtechnologie setzt Peugeot ganz bewusst auf den 3008. Seit dem Launch der Baureihe im Jahr 2009 verkörpert der 4,37 Meter lange Kompaktwagen ein außergewöhnliches, nahezu konkurrenzloses Fahrzeugkonzept. Der Crossover von Peugeot kombiniert erstmals die besten Eigenschaften von Sports Utility Vehicle (SUV), Van und Limousine. Damit steht er wie kein zweites Modell für Modernität, Variabilität und Fahrvergnügen.

Höchste Funktionalität, konkurrenzloses Konzept

Als Full-Hybrid-Diesel verfügt der 3008 über ein technisches Alleinstellungsmerkmal, das ihn significant vom Wettbewerb abhebt. Er steht für revolutionäres Verbrauchs- und Emissionsverhalten und bietet hohe Leistung in Kombination mit Antrieb aller vier Räder und einem reinen Elektromodus. Größtmögliche Effizienz und Funktionalität zeichnen die Antriebsarchitektur aus.

Die zwei Motoren der HYbrid4-Fahrzeuge sind elektronisch synchronisiert (By-Wire-Steuerung) und können einzeln oder zusammen arbeiten. Der kultivierte Selbstzünder mit dem patentierten Rußpartikelfiltersystem FAP ist an das automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe ASG6 gekoppelt, das über Lenkradwippen oder den spezifischen HYbrid4-Schalthebel auf der Mittelkonsole auch manuell bedient werden kann. Im Automatikmodus „A“ des Getriebes erlaubt die elektronische Steuerung des ASG6 deutliche Einsparungen gegenüber konventionellen Schalt- und Automatikgetrieben.

Bei Gangwechseln und beim Anfahren wird der emissionsfreie Elektromotor im Heck automatisch zugeschaltet und hilft, die Zugkraftunterbrechung und das Anfahrmoment zu überbrücken. Durch das zusätzliche Drehmoment des Heckmotors fallen die Schaltvorgänge des automatisierten Getriebes und der Anfahrvorgang noch sanfter aus, was den Fahrkomfort zusätzlich erhöht.

Exklusive Starter-Generator-Technologie

Das STOP & START-System der neuesten Generation unterstützt den Wechsel vom Verbrennungs zum Elektrobetrieb automatisch. Ein Starter-Generator schaltet den Verbrennungsmotor in Standphasen (an der Ampel, am Stoppschild, im Stau) oder im Elektrobetrieb auf „Stand-by“. So wird vor allem in der Stadt das Verbrauchs- und Emissionsniveau signifikant gesenkt. Bei Bedarf wird der Verbrennungsmotor wieder zugeschaltet. Dies geschieht leise und dezent, aber bewusst für den Fahrer erkennbar.

Das 200-Volt-Hochspannungssystem, das diesen nahezu vibrationsfreien Vorgang ermöglicht, wartet mit einer üppigen Leistung von 8 kW auf und kann, wenn nötig, in jeder Fahrsituation den für den Betrieb des Elektromotors nötigen Strom bereitstellen. In der Anwendung ist es ebenso unauffällig und effizient wie bei den bewährten e-HDi-Modellen von Peugeot, die auf der gleichen exklusiven Starter-Generator-Technologie beruhen. Der Elektromotor arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h.

Rekuperation liefert Gratisenergie zur Verbrauchsreduzierung

Das elektronische Steuergerät PTMU (Power Train Management Unit) regelt automatisch und auf jederzeit nachvollziehbare Weise die unterschiedlichen Betriebsarten des Verbrennungs- und des

Elektromotors unter dem Gesichtspunkt der Verbrauchsoptimierung. Die leistungsstarke Nickel-Metallhydrid-Batterie (Ni-MH) des 3008 HYbrid4 ist in der Nähe des Elektromotors unterhalb der Kofferraumladekante eingebaut. Sie ergänzt die herkömmliche 12-Volt-Batterie im Motorraum, die ihre gewohnte Funktion beibehält. Ein Spannungswandler (Konverter) transformiert die 200 Volt der Hochspannungsbatterie (5,5 h) auf 12 Volt für die Stromverbraucher im Bordnetz. Beim 3008 HYbrid4 sind diese Bauteile extrem kompakt ausgeführt, um sie optimal in das Fahrzeug integrieren zu können.

Mittels eines Systems zur Energierückgewinnung (Rekuperation), bei dem der Elektromotor im Heck als Generator arbeitet, wird im Schubbetrieb und beim Bremsen kinetische Energie in elektrische Energie umgewandelt und so die Ni-MH-Batterie wieder aufgeladen. Die Nutzung dieser „Gratis-Energie“ ist ein weiterer Baustein zur Verbrauchsreduzierung.

Der 7-Zoll-Multifunktions-Farbbildschirm (16:9) bzw. ein Multifunktionsdisplay (je nach Ausstattung) informiert den Fahrer in Echtzeit über den jeweiligen Betriebszustand des Hybridantriebs. Der Bordcomputer zeigt Informationen über den aktuell eingelegten Gang, den Ladezustand der Batterie und die Energieflüsse an. Eine Prozentanzeige im linken der beiden großen röhrenförmigen Kombiinstrumente der Armatureneinheit gibt Auskunft über die verbrauchte bzw. in Brems- und Schubphasen zurückgewonnene Energie. Drei Bereiche werden dabei dargestellt: Charge (Energierückgewinnung), Eco (optimaler Betriebszustand) und Power (verbrauchte elektrische Energie in Prozent).

Der besondere Reiz der Sparsamkeit

Auf viele Fahrer wird diese Ladezustandsanzeige einen besonderen Reiz ausüben, denn mehr noch als bei einem Fahrzeug mit herkömmlichem Antrieb lassen sich Energierückgewinnung und

Kraftstoffverbrauch durch ökonomisches und vor allem vorausschauendes Fahren optimieren. Auch das steigert den Reiz am neuen Hybrid-Peugeot und zahlt unmittelbar auf dieses Fahrvergnügen der besonderen Art ein.

Neben der hervorragenden Umwelteffizienz bietet die HYbrid4-Technologie dem Fahrer neue Optionen und Erlebnisse, die den Begriff Leistung im positiven Sinne neu definieren. Fahrspaß ohne Reue, Energie sparen als sportlicher Anreiz – das HYbrid4-Erlebnis ist vielschichtig und umfasst mehrere faszinierende Bereiche und Fahrerlebniswelten:

– nahezu geräuschloses Fahren mit der Option eines reinen Elektroantriebs (ZEV),

– entspannte, sichere Fahrt auf allen Untergründen dank vier angetriebener Räder,

– beeindruckende Fahrleistungen aus 200 PS gepaart mit erstklassigem Fahrverhalten,

– hohe Benutzerfreundlichkeit mit vier Fahrprogrammen (ZEV, 4WD, Sport, Auto) und einem

 autonomen Batteriebetrieb.

Neben Umwelteffizienz steht der 3008 HYbrid4 deshalb auch für die Begriffe Fahrspaß und Imagegewinn.

Modulare Antriebsarchitektur ermöglicht Modellvielfalt

Die HYbrid4-Architektur beruht auf einem kompakten Heckmodul, das den Elektromotor samt Reduktionsgetriebe, die Hinterachse und die Radaufhängung umfasst. Technisch basiert es auf einer Mehrlenkerhinterachse, in der sich das gesamte Fahrwerks-Know-how der Marke Peugeot bündelt und die auch im Heck der Reiselimousine 508 zum Einsatz kommt – einem Musterbeispiel für erstklassiges Fahrverhalten mit ausgezeichneter Straßenlage und außergewöhnlichem Komfort.

Die Bauweise des Heckmoduls ermöglicht es, die HYbrid4-Technologie auf weitere Fahrzeugsegmente und Karosserievarianten zu übertragen. Den Anfang macht die HYbrid4-Variante 508 RXH mit Offroad-Charakter, die im Frühjahr 2012 europaweit als zweite HYbrid4-Variante mit ebenfalls 147 kW (200 PS) in den Handel kommt.

Optimale Gewichtsverteilung und hohe Wirtschaftlichkeit

Aus der Verlagerung des Elektromotors und der dazugehörigen Bauteile wie Reduktionsgetriebe und Hochspannungsbatterie in die Heckpartie des Fahrzeugs ergeben sich entscheidende Vorteile – sowohl in Bezug auf die Gewichtsverteilung als auch in den Bereichen Wirtschaftlichkeit und Serienfertigung. Ein aufwändiger Umbau des Vorderwagens für die Implementierung des Hybridantriebs entfällt.

Der parallele, elektronisch gesteuerte Antriebsstrang ermöglicht beiden Motoren eine hervorragende Leistungsausbeute, da es zwischen den beiden Aggregaten in Front und Heck keine mechanische Verbindung gibt und somit keine Antriebsenergie verloren geht. Anders als bei einem Allradsystem mit konventionellen Komponenten unterliegen Innenraumvolumen und -design daher keinerlei konstruktionsbedingten Zwängen wie z.B. einem platzraubenden Kardantunnel.

Das großzügige Platzangebot des 3008 bleibt somit auch beim HYbrid4 erhalten. Trotz der Batterie- Integration im Kofferraum beträgt das Ladevolumen nach VDA-Norm je nach Bestuhlung 377 bis 1.185 Liter und damit fast so viel wie beim konventionellen 3008. Zudem darf der HYbrid4 eine Anhängelast (gebremst) von 770 kg ziehen. Das ist derzeit für ein Vollhybridfahrzeug einzigartig.

Fünf Jahre Garantie auf alle wichtigen Hybrid-Komponenten

Peugeot gewährt beim 3008 HYbrid4 neben den umfangreichen Garantieleistungen (zwei Jahre ohne Kilometerbegrenzung, drei Jahre auf den Lack, zwölf Jahre gegen Durchrostung) zusätzlich eine umfassende Garantie von fünf Jahren (oder 100.000 km) auf die wichtigsten Komponenten des Hybrid- Antriebsstrangs. Die Service-Intervalle des 3008 HYbrid4 betragen  kundenfreundliche 30.000 Kilometer oder spätestens alle zwei Jahre.

Der 3008 HYbrid4 wird im Stammwerk im französischen Sochaux produziert, Heckmodul und Hybridtechnik stammen aus dem Werk in Mulhouse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Scroll