Peugeot auf dem Genfer Automobilsalon 2003

download-pdf
download-image
download-all
Auf dem Genfer Automobilsalon 2003 präsentiert Peugeot auf einer Fläche von 2300 m2 - und damit einem der fünf größten Stände auf dem Genfer Ausstellungsgelände Palexpo - zum einen die Neuheiten, die die Marke im laufenden Jahr beim Erreichen ihrer Verkaufsziele aktiv unterstützen sollen, und zum anderen die Modelle, die mit ihren wegweisenden Karosserieformen und innovativen Konzepten bereits das Jahr 2002 geprägt haben und nun in 2003 ihr erstes komplettes Verkaufsjahr absolvieren werden. Hierzu zählen der 307 SW, der 206 SW, der 807 oder auch der neue Partner.

Unter den 37 ausgestellten Fahrzeugen befinden sich zwei Neuerscheinungen, deren Markteinführung im Laufe des Jahres erfolgt und die sich hier in ihrer endgültigen Form präsentieren: der 307 CC, der auf dem Pariser Autosalon als Concept-Car sein Debüt hatte, und der 206 RC.

Darüber hinaus stellt Peugeot in Fortführung seiner letztes Jahr ebenfalls in Genf vorgestellten Concept-Cars RC Pik und RC Karo mit zwei neuen Stylingkonzepten wiederum seine Kreativität unter Beweis. Beide Studien vertreten eine völlig neue, extreme Dimensionen des Fahrzeugstylings. Den einen Part übernimmt der 807 Grand Tourisme in exklusiver Luxusausführung mit V6-Motor.
Zum zweiten ist da der Peugeot HOGGAR, der seinerseits die Kompetenz, Kreativität und Perfektion von Peugeot in der Umsetzung von High-Tech-Lösungen für Motor und Fahrwerk verkörpert.

Nicht weit entfernt vom HOGGAR veranschaulicht das Concept-Car H2O, das bereits im vergangenen Herbst die Besucher des Pariser Automobilsalons in seinen Bann gezogen hatte, dem Schweizer Messepublikum das Engagement der Marke in der Erforschung alternativer Energieträger, insbesondere der Brennstoffzelle, mit der direkt an Bord des Fahrzeugs elektrische Energie erzeugt werden kann.


Scroll